DarknessParty

Gruftie-Party aus der Vorhölle

DarknessParty History

Es begann ca. im stürmischen Lübecker Herbst des Jahres 1993. Frustriert von der Tatsache, dass die ehemalige Heimat ZILLO musikalisch immer mehr Richtung Manchester - Rave abwanderte und müde angesichts des ewigen Wegs ins für Norddeutsche gelobte Land Hamburg (Kir, Kaiserkeller, Return of the Markthalle...) beschlossen zwei DAMALS SCHON alte Gruftis namens Rollo und Bürste, in der In-City schlechthin selbst etwas auf die Beine zu stellen.

Aufgrund der beiderseits vorhandenen Nähe auch zu alternativen Kreisen war die Walli (www.treibsand.de) als idealer Veranstaltungsort auserkoren worden. Bot sie doch aus vielen Gründen ideale Voraussetzungen:

  1. Aufgeschlossenheit gegenüber Subkultur jeder Art (nur nicht RECHTS!)
  2. Aufgeschlossenheit gegenüber selbst veranstalteten Meetings einer bestimmten Subkultur mit dem erklärten Ziel, sowohl die Subkultur selbst als auch alles Umstehende ausreichend und angemessen zu beschallen und mit leckeren Getränken zu günstigen Preisen zu versorgen.
  3. Vorhandene Infrastruktur (PA, Tresen, Tanzfläche, Raum).
  4. Freiheit bzgl. Dekoration der Vorhandenen Räume bzw. bzgl. deren Umgestaltung
  5. Das vollkommene Fehlen kommerzieller Ansprüche an die Party bzw. deren Veranstalter.

Nun wurden schnell, aber sorgfältig folgende Menschen als Mitstreiter gewonnen:

  1. Der Indianer (alias zaxwop, frank)
  2. Nick
  3. Der blaue Claus
  4. Dirk (Ananas)
  5. Manuel
  6. Sir Fränk
  7. Jenne
  8. Stella
  9. Andrea
  10. Carmen
  11. Jeanette
  12. Patricia
  13. 3ly
  14. üwü
  15. Ulrike
  16. Linda
  17. Marlene
  18. Gelegentliche freundliche Helfer an der Astro- Bar, dem besten Tresen westlich des Ural- Gebirges: Marky- Mark, Olga und eine uns bis heute gänzlich unbekannte Frau, die für uns netterweise die Bowle verkauft hat! 3ly hat Dich übrigens einige Tage später bei MC Drive arbeiten sehen --> bitte melde Dich!

 

Die Organisationsform des Gebildes bestehend aus allen oben genannten Mitstreitern ist das KOLLEKTIV! D.h. jeder kann alles, weiß alles, bestimmt alles selbst und kümmert sich um alles. Dies ist insbesondere deshalb wichtig, da es für die Mitglieder des Kollektivs keinen materiellen bzw. finanziellen Vorteil gibt. Einzig und allein der mit einer Darkness Party verbundene Spaß ist für uns Lohn (Wahre Arbeit/ Wahrer Lohn).

Konzeptionell sollen möglichst alle anwesenden Besucher und Kollektivmitglieder ein Maximum an Spaß erhalten. Dies beinhaltet den erschwinglichen Eintritt zu einer möglichst gut besuchten Party bei möglichst erschwinglichen Getränkepreisen. Der Standort Treibsand und die o.a. Organisationsform ermöglichen eben diese Preise und einen hoffentlich optimalen Rahmen (Räumlichkeiten, Musikanlage usw.) für Parties in möglichst angenehmer, schwarzer Gesellschaft.

Am allerwichtigsten hierfür ist jedoch die passende Beschallung! Für die zuständig ist unser aller DJ- Gott und Stamm- DJ und überhaupt der, der für mich immer "Geburt einer Nation" von LAIBACH gespielt hat: -Marcus DJ-Gott- Eschke (damals HL-Zillo und später HH- Tonwerk). Unterstützt wurde er in der Anfangszeit von Manuel, Eric (Catastrophe Ballet), Ecki Stieg, Sven Entzelmann und Andreas aus`m Kaiserkeller.

Mittlerweile ist der zweite Mann am Platten- Pult Marko Pöhler (H, S.E.T.S. Industry). Wie uns aus verlässlicher Quelle zugetragen wurde, stehen die beiden o.g. DJ- Götter nur noch bis zur 10-jahres Party zur Verfügung. Dies wird sein im Januar 2004. Was dann geschieht, steht zur Zeit noch in den Sternen. Wir sind auf jeden Fall bemüht, die Nachfolge zu klären bzw. werden entsprechende Ambitionen wohlwollend begleiten und fördern.

Ein kleiner Exkurs zum Wesentlichen:

DIE MUSIK

Wie dem Einen oder der Anderen bisher nicht entgangen sein dürfte, wird auf der DARKNESS PARTY ein buntes Spektrum dunkler Musik gespielt. Dies umfasst nicht nur 80er Pop, MinimalElektronik, Industrial und EBM sondern auch viel Gothic, Wave und aktuellere Spielarten dieser Genres. Da der Veranstaltungsort Lübeck eher ein großes Dorf ist, ist eine stärkere Einschränkung auf einen Stil weder gewollt noch allgemein gewünscht. So hoffen wir jedenfalls... Wir, d.h. alle DJs dieser Welt, sind aber immer auf tatkräftige Unterstützung wie z.B. Wünsche oder Kritik unserer Gäste angewiesen.

UNSERE GäSTE

Wir lieben Euch! Wir können das zwar nicht immer zeigen, aber es ist so! Wir tun alles für Euch und für die Party! Wir existieren nur wegen Euch! Also zumindest hätten wir ja ohne Euch keine Party! Deswegen sind wir Euch dankbar! Für Eure Treue! Für Eure Geduld! OK, ganz so devot sind wir auch wieder nicht, aber wir hoffen, Ihr kommt gerne immer und immer und immer wieder...

ZUR DEKO

...ist erwähnenswert, dass zu mindestens 80 % Nick Nadler ihr Schöpfer bzw. künstlerischer Mastermind war, oftmals tatkräftig unterstützt von UNSEREM KLINGONEN. Fast alle mehr oder weniger irren Bühnenbilder, Pappmachee- Skulpturen und Lichteffekte hatten ihren Ursprung in diesen beiden kranken Hirnen.

Danken wollen wir auf diesem Wege ferner allen, die bisher an der Party beteiligt waren, allen, die für uns bisher knapp zehn Millionen Flyer unter die Massen gebracht haben:

  • Marsha,
  • Daniela Birk von der Gothic Night,
  • Rene Junge,
  • Anja (Maus) Sager,
  • Christina,
  • Pierre (Elektronik voll in die Fresse!!!!)

Weiterhin möchten wir auf diesem Wege allen Kapellen, Bands und sonstigen Unterhaltungskünstlern danken, die den mehr oder weniger weiten Weg nach Lübeck nicht gescheut haben:

  • Travailleur En Trance
  • PP?
  • Welle:Erdball
  • Decay
  • Philtron
  • Relatives Geschlechtsteil
  • S.E.T.S. Industry
  • Zero Defects
  • der Feuerschlucker
  • tbc

Keine Party ohne SEITENPROJEKTE!

Als erstes eigenständiges und die Tradition der DARKNESS PARTY konsequent weiter führendes Kind entstand die vom blauen CLAUS und Stefan 1998 ins Leben gerufene NIGHT OF SINISTER NOISE, mittlerweile zurecht schmerzlich vermisst am Lübecker Nachthimmel. Gerade das von den beiden DJs entfesselte Elektrogewitter fehlt und sucht bislang seines Gleichen in Lübeck. Bemerkenswert sind die von der NIGHT OF SINISTER NOISE veranstalteten zahlreichen Konzerte:

  • Christian Death,
  • Dance Or Die,
  • Absurd Minds,
  • In Extremo,
  • Letzte Instanz,
  • The Cruexshadows,
  • Blind Passengers
  • etc. pp.

Und trotz der zur Zeit ausgesetzten Party finden angenehme Konzerte immer noch unter der Leitung des NIGHT OF SINISTER NOISE- Teams statt. Ein Besuch im Riders Cafe lohnt sich also immer noch!

Das zweite SEITENPROJEKT

... ließ nicht lange auf sich warten. Die mit BETWEEN DARK & WAVE betitelte Party wurde als belebende Konkurrenz begonnen, aus dem tief empfundenen inneren Drang von 3ly, Rollo und Bürste, nicht nur Musik und Partys zu veranstalten, sondern auch selbst die Plattenteller zum Kreisen zu bringen. Hierfür ideal war das BAD TASTE in Lübeck, ein kleiner aber feiner Musikladen mit sehr buntem Publikum. (www.bad-taste.org). Dessen Besitzer war nicht unbedingt zufällig o.g. Rollo. Nachdem man sich in etwa 1,5 Jahren ein geneigtes Publikum erarbeitet hatte, beschloss o.g. Rollo, das BAD TASTE (wegen Geschmacksverirrung) zu schließen. So fanden wir uns zusammen zu unserer jetzigen, vorläufig endgültigen Bestimmung OUR DARKNESS.

Trotz DJ-Gott Marcus Eschke entdeckten wir noch Potential zur Verbesserung gerade der dargebotenen musikalischen Vielfalt. Dies möchten wir konsequent fortführen, ohne unser aller Wurzeln außer Acht zu lassen! Wir drei sind ständig fanatisch auf der Suche nach allem, was geht, aber nicht wegläuft, was schräg ist, was krank und durchgedreht ist, was futuristisch ist oder was mal avantgardistisch war, was retro ist, was tot ist oder was gerade noch lebendig ist! Wir sind übrigens hochmotiviert, dies auch zukünftig für Euch und für uns ausfindig zu machen! Und nach wie vor ist für uns die Party der einzige Selbstzweck!

Wir sind nicht nur froh, sondern auch ein bisschen stolz, dass Teile des alten, aber EWIG WäHRENDEN DARKNESS PARTY- Kollektivs uns hierbei tatkräftig unterstützen. Deshalb hier unser Gelübde, Einnahmen nur für technisch notwendige oder gemeinnützige Zwecke zu verwenden! Also wie immer!

>>> Live fast, die young! (uns ist es nicht gelungen)

 

 

Unser musikalisches Testament:

Wir möchten auf unseren Beerdigungen folgende Songs hören:

3ly:

  1. Joy Division - Love will tear us apart
  2. Deine Lakaien - Love me to the end
  3. Covenant - Der Leiermann
  4. Goethes Erben - Die Brut
  5. Daily Terror - Hinterlist
  6. Goethes Erben - Nichts ist wie es war
  7. ECO - Schmutz
  8. I-F - Alien Invaders smoke in dust
  9. Der Fluch - Der junge Werwolf
  10. Die Toten Hosen - Das Wort zum Sonntag

Rollo: stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest!

Bürste:

  1. The Sisters of Mercy - Lights
  2. Skinny Puppy - Worlock
  3. Kirlian Camera - The desert inside
  4. Dive - You turn me on
  5. Esplendor Geometrico - Moscu esta helado!
  6. Kraftwerk - Radioaktivität
  7. VSB - Maedchenfresser
  8. Laibach - Geburt einer Nation
  9. Front Line Assembly - The blade
  10. F/A/V (Feinde auf Valium) - Juni (Nazis raus!)
  11. Christian Death - Tales of innocence

Autoren: 3ly und Bürste

blogoscoop